Streiten? Unbedingt!: Ein persönliches Plädoyer

Warum Streit wichtig ist und wie wir in Deutschland streiten. Das neue Duden-Debattenbuch: Persönlich und eindringlich von einem streitbaren Autor.

„Der Streit ist wunderbar, herausfordernd, schmerzhaft, anstrengend, hoffnungsvoll, kränkend, sinnlich, leidenschaftlich, still und leise, laut und brüllend, kognitiv und emotional – und hört nie auf.“ Sollen wir streiten? Wohin führt das? Und warum streiten wir Deutsche anders als beispielsweise die Franzosen?

Michel Friedmans neuestes Buch ist ein starkes Plädoyer für das Streiten mit den anderen über die Dinge, die uns wichtig sind. Denn nur Streiten bringt uns weiter.

Autor
Michel Friedman
, Rechtsanwalt, Philosoph, Publizist und Moderator, geb. 1956 in Paris in eine polnisch-jüdische Familie, 1965 Übersiedlung nach Frankfurt; Jura-Studium und Promotion, später Studium der Philosophie, zweite Promotion; vielfältig politisch engagiert, u. a. im Zentralrat der Juden und im CDU-Vorstand. Engagement gegen Rechtsradikalismus und für die Integration Geflüchteter. Bekannt wurde er vor allem durch seine publizistische Tätigkeit und als Moderator.

Streiten? Unbedingt!: Ein persönliches Plädoyer
Autor: Michel Friedman
64 Seiten, TB.
Duden Verlag
Euro 8,00 (D)
Euro 8,30 (A)
ISBN 978-3-411-05989-8

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen