Stunde des Skorpions (DDR TV-Archiv)

Eine internationale Sicherheitsorganisation soll verhindern, dass eine neuartige Energiequelle in die falschen Hände gerät und als Superwaffe eingesetzt werden könnte. Dabei muss sie nicht nur die letzten kapitalistischen Machtgruppen unter der Führung des Industriellen Vanderbrook bekämpfen, sondern auch eine Reihe von Einbrüchen in wissenschaftliche Einrichtungen aufklären. Die Täter scheinen unsichtbar zu sein und schrecken auch vor kaltblütigen Morden nicht zurück. Als an einem Tatort merkwürdige Fußabdrücke entdeckt werden, liegt die Vermutung nahe, dass Außerirdische dahinterstecken.

Einer der ersten Science-Fiction-Fernsehfilme der DDR in drei Teilen nach dem Roman „Die Unsichtbaren“ von Günther Krupkat („Gefangene des ewigen Kreises“) mit Sängerin Vera Oelschlegel („Der schweigende Stern“, „Die Spur führt in den 7. Himmel“, „Schlafwagen Paris-München“, „Brennende Ruhr“, „Rendezvous mit Unbekannt“, Istanbul-Masche“), Otto Mellies („Jugend ohne Gott“, „Des Drachens grauer Atem“, „Begegnungen“, „Martin Luther“, „Der Geisterseher“), Gunter Schoß („Die Bilder des Zeugen Schattmann“, „Scharnhorst“, „Die Räuber“), Eva-Maria Hagen („Immer am Weg dein Gesicht“, „Wolf unter Wölfen“, „Schlafwagen Paris-München“, „Das grüne Ungeheuer“.

Stunde des Skorpions
FSK 0 J.
ca. 180 Min.
Studio Hamburg Enterprises
Regie: Horst Zaeske
Darsteller: Otto Mellies, Gunter Schoß, Peter Ensikat, Kurt Jung-Alsen, Vera Oelschlegel, Christoph Engel, Eva-Maria Hagen
Ton: DD 2.0 Mono
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen