Unterwegs in Albanien

Nur wenige Länder in Europa haben sich so radikal gewandelt wie Albanien: Über Jahrzehnte war es vom Rest der Welt isoliert, eine sozialistische Diktatur, in der jede Religion verboten war. Heute will das kleine Balkanland, das zu den ärmsten in Europa zählt, Teil der EU werden.

Bisher nur wenigen als Reiseziel bekannt, bietet Albanien hohe Berge, lange Küsten und antike Ausgrabungen – aber vor allem eines: große Gastfreundschaft. Journalistin Franziska Tschinderle zieht in die albanische Hauptstadt Tirana, bereist das Land und spricht mit Minenarbeitern und Studenten, mit Chefköchen und Umweltschützern, paddelt auf Wildflüssen und stöbert in Geheimdienstarchiven.

Persönliche Reportagen aus einem Land im Aufbruch.

Autorin
Franziska Tschinderle
, geboren 1994, hat Journalismus und Zeitgeschichte in Wien studiert. Ihre Reportagen befassen sich mit Politik und Gesellschaft auf dem Westbalkan und sind u.a. in der Zeit, der NZZ und der taz erschienen. Tschinderle war Stipendiatin an der Reporter Akademie Berlin und wurde 2017 mit dem österreichischen Zeitschriftenpreis ausgezeichnet.

Unterwegs in Albanien
Autorin: Franziska Tschinderle
280 Seiten, Broschur
Dumont Reiseverlag
Euro 16,95 (D)
Euro 18,50 (A)
ISBN 978-3-770-16635-0

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen