Dass unser Umgang mit fossilen Brennstoffen zu einer Erwärmung des globalen Klimas führt, ist seit Jahrzehnten bekannt. Doch anstatt endlich den weltweiten Anstieg der Temperatur zu begrenzen, steigern wir unseren Ausstoß von CO2 noch. Die Anzeichen für den nahenden Klimakollaps sind unübersehbar. Es droht im wahrsten Sinne des Wortes eine Heißzeit, Klima mit Temperaturen, an die man sich nicht mehr wird anpassen können. Doch die Menschheit verschließt die Augen vor den Alarmzeichen.

Angesichts populistischer Regierungen, die den Klimawandel wider besseres Wissen leugnen, aber auch motiviert durch Bewegungen wie Fridays for Future, ergreift der prominente Klima- und Meeresforscher Mojib Latif noch einmal das Wort. Sein Credo: Die Physik lässt nicht mit sich verhandeln. Mit der Natur kann man keine Kompromisse schließen. Schnelles Handeln ist nötig.

Präzise, fundiert und gut verständlich präsentiert Latif die Fakten und zeigt auf, dass es noch immer keine Fortschritte beim internationalen Klimaschutz gibt: „Dieses Buch will die Diskussion über die Klimaproblematik auf eine wissensbasierte Ebene zurückführen. Dabei geht es weder um Verharmlosung noch um Panikmache. Die Fakten sprechen für sich. Das Thema wird mehr und mehr zum Spielball wirtschaftlicher und politischer Interessen. Das Klimaproblem spaltet inzwischen Gesellschaften, was keine guten Voraussetzungen für seine Lösung schafft.“ Ein eindringlicher Appell, diese Fakten endlich ernst zu nehmen. Mit einem Sonderkapitel zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf unseren Umgang mit dem Klimawandel. Ein letzter Weckruf.

Autor
Mojib Latif
, 1954 in Hamburg geboren, ist Professor am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, wo er den Forschungsbereich Maritime Meteorologie leitet. Seit 2017 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME. Zu seinen Forschungsgebieten zählen u.a. die anthropogenen Einflüsse auf das Klima.
Im Jahr 2015 wurde er mit dem »Deutschen Umweltpreis« der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) für sein im Verlag Herder erschienenes Buch »Das Ende der Ozeane. Warum wir ohne die Meere nicht überleben werden« ausgezeichnet. In diesem Buch würden „das Leben im Meer, die komplexen und wenig anschaulichen physikalischen Zusammenhänge zwischen Klima und Meer wie auch die Folgen der Meeresverschmutzung für die Meeresbewohner und auch für die Menschen verständlich und in anschaulichen Bildern vermittelt“.
Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen zum Klimawandel. Neben vielen weiteren Auszeichnungen erhielt Latif zuletzt 2019 die Alfred-Wegener-Medaille der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft. Latif hat zahlreiche Publikationen zum Klimawandel veröffentlicht.

Heißzeit
Autor: Mojib Latif
224 Seiten, Broschur
Herder
Euro 20,00 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 28,90 (UVP)
ISBN 978-3-451-38684-8

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen