Vor dem Hintergrund einer im postsowjetischen Russland verbrachten Jugend beschreibt Masha Gessen das Versagen von Institutionen, Medien und Opposition und das Ende der Würde in der US-amerikanischen Politik.

Nicht nur Russland oder Ungarn sind Autokratien. In den USA nutzt Trump die Corona-Pandemie, um seine Agenda voranzutreiben, schließt Grenzen und spaltet das Land. Masha Gessen lässt uns neu verstehen, dass Demokratie nicht plötzlich stirbt, sondern schleichend.

Das Buch ist eine messerscharfe und schonungslose Analyse, wie Autokratien entstehen, eine Anleitung zum Widerstand – und ein Handbuch für den Wiederaufbau der Zivilgesellschaft in einem Land, das auch nach einer Abwahl Trumps nicht zur Tagesordnung übergehen kann.

Autorin
Masha Gessen
, geboren 1967 in Moskau, wurde mit Büchern wie “Der Mann ohne Gesicht: Wladimir Putin. Eine Enthüllung” (2012) und “Der Beweis des Jahrhunderts. Die faszinierende Geschichte des Mathematikers Grigori Perelman” (2013) bekannt. “Die Zukunft ist Geschichte. Wie Russland die Freiheit gewann und verlor” wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem National Book Award 2017 und dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2019. Gessen schreibt für das Magazin The New Yorker. Masha Gessen lebt in New York.

Autokratie überwinden
Autorin: Masha Gessen
300 Seiten, gebunden
Aufbau Verlag
Euro 20,00 (D)
Euro 20,60 (A)
ISBN 978-3-351-03854-0

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen