Jürgen Drews „Das Ultimative Jubiläums-Best-Of“

Wenn Jürgen Drews seinen 75. Geburtstag feiert, dann richtig. Wo andere nur den simplen Fakt begehen können, es überhaupt soweit geschafft zu haben, darf dieser Mann ein ganzes, wildes, außergewöhnliches Leben und eine einzigartige Karriere feiern. Eine, in der er das Wunder vollbracht hat, mit seiner Musik seit 60 Bühnenjahren Menschen allen Alters glücklich zu machen. Nun erscheint eine einzigartige Veröffentlichung, die seinen Weg nachvollzieht und trotzdem alles neu macht: „Das Ultimative Jubiläums-Best-Of”.

Hier finden sich Jürgen Drews größte Hits neu interpretiert in vielen exklusiven Duetten mit Künstlern wie Ben Zucker, Kerstin Ott, Matthias Reim, Otto Waalkes, Howard Carpendale, Klubbb3, DJ Ötzi, Giovanni Zarrella, Ross Antony, Maite Kelly, Bernhard Brink, Mickie Krause, Stefan Mross, Thomas Anders, Hermes House Band, Sotiria, seiner Tochter Joelina Drews und anderen.

Das „Das Ultimative Jubiläums-Best-Of” bietet nicht nur einen umfangreichen Einblick in seine Karriere, sondern stellt seine Hits in ein ganz neues Licht. Hier wurden nicht einfach die alten Aufnahmen zusammengeworfen, im Gegenteil: Jürgen Drews hat zu diesem Anlass viele liebe Freunde, Kollegen und Wegbegleiter eingeladen, um mit ihm gemeinsam seine Songs exklusiv ganz neu zu interpretieren und zu singen. Das Album vereint Frühwerke ebenso wie Klassiker und die neusten Hits, angefangen natürlich mit „Ein Bett im Kornfeld“, dass er mit der Hilfe von Ben Zucker in die Gegenwart holt, über „Irgendwann, irgendwo, irgendwie“ das als Duett mit Kerstin Ott zum Tanzen und Träumen einlädt, bis hin zu „Ich bau Dir ein Schloss“, auf dem Jürgen zusammen mit Matthias Reim den gemeinsamen Status als Schlager-Legenden angemessen feiert.

Bei „Es war alles am besten“ gibt sich mit Howard Carpendale einer der größten Altmeister die Ehre und „Barfuss durch den Sommer“ wird durch DJ Ötzi zum Tanzflächenhammer. Stefan Mross und Florian Silbereisen, Thomas Anders und sogar Otto Waalkes – sie alle sind mit dabei, um mit Jürgen Drews zu feiern. Eine Besonderheit stellt mit auf jeden Fall der Titel „Am Ende dieser Zeit“ mit Maite Kelly dar, den die Künstlerin explizit für Jürgen geschrieben hat. Die geheimen Höhepunkte sind jedoch die brandneuen Hits „Unfassbar“ und „Was einmal war das kommt nie wieder“, auf denen er zeigt, dass er sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht, doch vor allem „We´ve got tonight“, eine Powerballade, die Jürgen mit seiner Tochter Joelina singt und die ihn von einer ganz neuen, emotionalen Seite zeigt.

Tracks
01. Ein Bett im Kornfeld (mit Ben Zucker)
02. Irgendwann irgendwo irgendwie (mit Kerstin Ott)
03. Ich bau dir ein Schloss (mit Matthias Reim)
04. We’ve Got Tonight (mit Joelina Drews (Joedy)
05. Es war alles am besten (mit Howard Carpendale)
06. Wenn die Wunderkerzen brennen (mit Semino Rossi)
07. Mama Loo (mit Mark Keller)
08. Mexico (mit Otto Waalkes)
09. Barfuß durch den Sommer (mit DJ Ötzi)
10. Wir ziehn heut Abend aufs Dach (mit Bernhard Brink)
11. Wieder alles im Griff (mit Giovanni Zarrella)
12. Ich bin der König von Mallorca (mit Mickie Krause)
13. Kornblumen (mit Stefan Mross)
14. Das ist der Moment (mit Die Junx)
15. Warum immer ich (mit Thomas Anders)
16. Paris, Paris, Paris (mit Klubbb3)
17. You’ve Lost That Lovin Feeling (mit Hermes House Band)
18. Und wir waren wie Vampire (mit Ross Antony)
19. Wahre Liebe (mit Sotiria)
20. Am Ende dieser Zeit (mit Maite Kelly)
21. Wir leben Schlager (Jürgen Drews & Freunde)
22. Unfassbar
23. Was einmal war das kommt nie wieder

Jürgen Drews „Das Ultimative Jubiläums-Best-Of“
Electrola

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen