Michael Moravek „Lost“

Michael Moravek ist Bewunderer von Bob Dylans Kunst in Song und Text, Liebhaber der Lyrik von Arthur Rimbaud, Jaroslav Seifert und William Blake, beeinflusst durch die Literatur von Herman Melville, Bernard Malamud, Paul Auster und Fjodor Dostojewskij.

Sein musikalisches Interesse liegt in alten Gospelsongs und in den Anfängen der Songerzählung, für die Musikerinnen wie Bessie Smith, Robert Johnson oder Blind Lemon Jefferson stehen. Songwriting versteht er als Handwerkskunst und schätzt daher die Musik von Künstlerinnen wie Nits, Elvis Costello, Lucinda Williams, Craig Finn oder Richmond Fontaine. Das kommende Album »Lost« ist die dritte Veröffentlichung unter seinem Namen.

Fünf Alben und Konzerttouren u. a. in den USA, Frankreich, Tschechien usw. mit seiner vormaligen Band Planeausters, sowie Arbeiten am Theater, prägten sein bisheriges künstlerisches Schaffen.

Sein letztes Album „November“ (2020) basiert auf Herman Melvilles Roman Moby Dick und wurde für ein Bühnenstück geschrieben. Es erschien direkt vor dem ersten Lockdown. Auch für das neue Album „Lost“, das den ersten Teil einer Dilogie darstellt (das zweite Album folgt im Winter 2022), hat sich Moravek von Literatur inspirieren lassen und seine eigenen Themen damit verknüpft.

Tracks
1 He maintains
2 Cuess I’d get along
3 Who to love
4 Billie
5 Black bird
6 Throwing my hands up high
7 don’t do
8 My dark hiding place
9 Hank, king of the street

Michael Moravek „Lost“
Backseat

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen