Tradition und Moderne in der syrischen Gesellschaft.

In Paris begegnen sich zwei Exil-Syrer: der Filmemacher Rafi und die Quantenphysikerin Azza. Beide stammen aus Sarmada, einem entlegenen Dorf irgendwo in den Bergen. Rafi hat mit seinem Heimatort und dessen Mythen abgeschlossen – so meint er. Azza hingegen glaubt an die Seelenwanderung und behauptet, die Reinkarnation einer jungen Frau aus Sarmada zu sein. Rafi fährt zurück in die alte Heimat, um Azzas Angaben zu überprüfen. Und findet einen ganz neuen Zugang zum Ort seiner Herkunft.

Eine aufregende neue Stimme aus Syrien – nominiert für den Internationalen Preis für arabische Literatur.

Autor
Rafik Schami
wurde 1946 in Damaskus geboren. 1971 kam er nach Deutschland, studierte Chemie und schloss das Studium 1979 mit der Promotion ab. Heute lebt er in Marnheim (Pfalz). Schami zählt zu den bedeutendsten Autoren deutscher Sprache. Sein Werk wurde in bislang 34 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur 2015 sowie dem Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2018. Seit 2002 ist Rafik Schami Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Im Sommersemester 2010 hatte er die Brüder-Grimm-Professur der Universität Kassel inne.

Sarmada
Autor: Rafik Schami
368 Seiten, TB.
dtv
Euro 11,90 (D)
Euro 12,30 (A)
ISBN 978-3-423-14767-5

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen