Various “The Right To Rock – The Mexicano And Chicano Rock’n’Roll Rebellion”

The Mexicano And Chicano Rock’n’Roll Rebellion 1955-1963.

Die Vereinigten Staaten von Amerika galten schon immer als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – wenn da nicht die Barrieren der Rassentrennung wären, die mexikanisch-stämmige Menschen gleichermaßen betrifft wie Afro-Amerikaner. Die Rassentrennung wurde zwar per Gesetz aufgehoben, doch sie existiert auf subtile Art und Weise und gelegentlich sogar offensiv bis heute. Daher besitzt ‘The Right To Rock’ aktuelle Bezüge, auch hinsichtlich musikalischer Wurzeln berühmte Künstler wie Herb Alpert, Carlos Santana und Los Lobos!

Diese Zusammenstellung dokumentiert das musikalische Aufbegehren der lateinamerikanischen Gesellschaft in den USA in den 1950er Jahren, insbesondere der Jugendlichen, die sich fortan stolz als ‘Chicanos’ bezeichneten und dem ehemaligen Schimpfwort eine neue Bedeutung verliehen. Nach den ‘Riots’ in Kalifornien während des 2. Weltkrieges war die Bewegung in den 50er Jahren der erste Befreiungsschlag – und das ausschließlich über Musik; denn Chicano-Rocker wie Ritchie Valens und Chris Montez verschafften sich weltweit Gehör und ebneten somit kulturell den Boden für die ständig wachsende Chicano-Bewegung, die ähnlich agierte wie die Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikaner.

Wenn ‘A-Wop-Bop-A-Loo-Bop-A-Lop-Bam-Boom!’ aus Little Richards ‘Tutti Frutti’ als Rock ‘n’ Roll-Schlachtruf einer ganzen Generation gilt, so verkörpert Chan Romeros ‘Hippy Hippy Shake’ die Parole der Chicanos im Amerika der 50er Jahre. Diese These beschreibt das Konzept dieser außergewöhnlichen Zusammenstellung. Zwar geht es auch hier um für den Sammler interessante, rare Aufnahmen. Darüberhinaus beschreiben diese Songs die Rebellion jugendlicher Latinos, Mexikaner und Chicanos in jenen Tagen.

Der Fokus liegt auf härteren Gangarten des Rock ‘n’ Roll, Songs, die auf beiden Seiten der mexikanisch-amerikanischen Grenze entstanden, sich aber dennoch nicht gegenüberstehen. So wie der US-amerikanische Rock ‘n’ Roll Mexiko beeinflusste, so schallte es mexikanisch zurück. Künstler beider Länder entwickelten ihre jeweils eigene jedoch gemeinsame Mexicano/Chicano-Rock ‘n’ Roll-Kultur. Diesdes Phänomen beschreibt ‘The Right To Rock’ mit berühmten Künstlern wie Trini Lopez, Freddy Fender, Chris Montez und nicht zuletzt Ritchie Valens, aber auch mit vielen eher nicht so geläufigen Namen wie Tony Casanova, den Carlos Brothers und Chan Romero, die musikalisch den Großen in nichts nachstehen.

Unter den mexikanischen Künstlern dieser Zusammenstellung finden wir Namen, die seinerzeit in Mexiko äußerst populär die Hitlisten anführten, jedoch in den USA und Europa nahezu unbekannt blieben. Das werden wir hiermit ändern! Dass mexikanische Bands nicht nur ihren eigenen kreativen Stil kreierten, beweisen zum Beispiel Los Xochimilcas. Deren Musik ist ebenso ungewöhnlich wie ihr Name: auf der Basis eines donnernden Slap-Basses mit krachendem Schlagzeug tummeln sich Mariachi-Trompete und Akkordeon, mit echter Begeisterung, viel Tempo und Humor gespielt: ein Highlight dieser Kompilation!

Ebenso wie die ‘Good Rockin’ Tonight’-Adaption von Los Gibson Boys, einer von Mexikos Top Bands seinerzeit, deutlich beeinflusst durch den jungen Elvis Presley. So geht Rockabilly auf mexikanisch! Zur CD im Digipak gibt es natürlich wieder Biografien zu jedem einzelnen Künstler, eine detaillierte Einleitung zu historischen, kulturellen und politischen Hintergründen, sowie viele Fotos und Illustrationen im 36-seitigen Booklet.

Tracks
1 Bailando El Rock & Roll / Freddy Fender
2 The Right To Rock / Trini Lopez
3 Showdown / Tony Casanova
4 Come Dance With Me / Eddie Quinteros
5 The Hippy Hippy Shake / Chan Romero
6 Fast Freight / Arvee Allens (Ritchie Valens)
7 Maybelline / Armando Almendarez
8 No Seas Cruel (Don’t Be Cruel) / Baldemar Huerta con Los Romanceros
9 Rock De La Noche (Good Rockin’ Tonight) ( / Los Gibson Boys
10 Pound Dog (Hound Dog) / Lalo Guerrero
11 Chicken Little / Pico Pete
12 La Paloma / Tito Guizár & His El Rancho Rocks
13 Rock Rollin’ Rock / Los Xochimilcas
14 Don’t Go Pretty Baby / Danny Boy (Chuck Rio)
15 Sarah Lee / Bob Orrison
16 Lindy Lou / Eddie Quinteros
17 My Little Ruby / Chan Romero
18 Rockin’ Blues / Chris Montez
19 Rock Little Darlin’ / Max Uballez
20 El Rock De La Carcel (Jailhouse Rock) / Baldemar Huerta (Freddy Fender)
21 El Vampiro / Los Gibson Boys
22 Juque / The Downbeats feat. Johnny Amelio
23 Ooh! My Head / Ritchie Valens
24 Denise / Chuck Rio
25 Come On, Let’s Dance / The Carlos Brothers
26 Dooby-Dooby-Wah / Ritchie Valens
27 Hi Yo Silver / Augie Garcia Quintet
28 Jo Ann, Jo Ann / Johnny Amelio & The Downbeats
29 Yea! Yea! Come Another Day / Tony Casanova
30 Slow Down Sandy / Eddie Quinteros
31 La Plaga (Good Golly Miss Molly) / Los Teen Tops
32 I Want Some More / Chan Romero
33 Boogie Woogie Feeling / Tony Casanova
34 La Chica Alborotada (Tallahassee Lassie) / Los Locos Del Ritmo
35 Be-Bop-A-Lula / Los Gibson Boys
36 South Of The Border / Mando & The Chili Peepers
37 Mexican Rock & Roll / Unknown Singer

Various “The Right To Rock – The Mexicano And Chicano Rock’n’Roll Rebellion”
Bear Family

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen